Angebot

Unser Angebot

Manuelle Therapie Konzepte​

Bei der manuellen Therapie geht es darum, Funktionsstörungen des Bewegungsapparates zu untersuchen und zu behandeln. Dabei kommen bestimmte Handgriff- und Mobilisationstechniken zum Einsatz, um Schmerzlinderung zu erzielen und die natürlichen Funktionen des Körpers wieder herzustellen.
Der Fokus liegt dabei zum Beispiel, auf das Auseinanderdehnen verschiedener Gelenksflächen (Traktionen) sowie Gleittechniken, die nahe an den Gelenken durchgeführt werden.
Bevor wir passiv oder aktiv behandeln, gehört zu einem guten manuellen Konzept auch eine besonders genaue Anamnese. Dadurch können wir dein Problem lokalisieren und an den Ursachen arbeiten.

Ultraschall-, Elektro-, und Tiefenwärmetherapie

Ultraschalltherapie
Seit Jahren gilt der Ultraschall zu den bewährten Therapieformen der physikalischen Medizin. Durch die Ultraschallschwingungen entstehen Vibrationen im Gewebe, die den natürlichen Heilungsprozess fördern.

Elektrotherapie
Die Elektrotherapie ist ein Teil der physikalischen Medizin und wird meistens ergänzend zu einer Physiotherapiebehandlung durchgeführt. Sie dient unter anderem zur Durchblutungsförderung, Anregung der Muskelaktivität, Relaxation der Muskulatur und Stoffwechselverbesserung.

Tiefenwärme
Die im Gewebe einsetzende Wärme bedingt eine Dilatation der Gefäße und dadurch eine lokale Steigerung der Durchblutung und des Stoffwechsels. Durch therapeutenspezifische Handgriffe kommt es zusätzlich zur Lockerung der Muskulatur.

Klinische Psycho- Neuro-Immunolgie​

Die klinische Psycho-Neuro-Immunologie ist eine stetig wachsende und fachübergreifende Wissenschaft, die sich mit den komplexen Zusammenhängen zwischen Gesundheit und Krankheit, bzw. den verschiedenen, ineinandergreifenden Systemen des Menschen befasst. Dieses Wissen wird in den klinischen Alltag integriert. Chronische oder oft auch wiederkehrende Symptomatiken wie Reizdarmsyndrom, chronische Abgeschlagenheit, Migräne, Schlafstörungen, Rheumatische Erkrankungen etc… , werden von Grund auf analysiert, um so eine bessere Lebensqualität zu erreichen.
Um mehr darüber zu erfahren ruf uns gerne persönlich an oder schreibe uns eine e-mail.

Sport- und Heilmassagen

Heilmassagen dienen in erster Linie dazu, Muskelverspannungen und Verhärtungen zu lösen. Weiters fördern sie die Durchblutung und den Lymphabfluss zurück ins venöse System.
Hormonell bewirkt eine Massage die Ausschüttung von Serotonin und Oxytocin („Glückshormon“ und „Bindungshormon“). So wirken Massagen auf den Menschen als Ganzes und bringen Körper und Seele in Einklang.
Die Sportmassage ist ein spezifischer Teil der klassischen Heilmassage. Mit besonderen Handgriffen dient sie dazu, sich auf eine bevorstehende körperliche Belastung vorzubereiten. Somit kann eine Leistungssteigerung erzielt werden. Ebenso wichtig ist die Sportmassage als Regenerationsmaßnahme, um schneller wieder fit zu werden.
Um mehr darüber zu erfahren ruf uns gerne persönlich an oder schreibe uns eine e-mail.

Lymphdrainage

Das Lymphgefäßsystem ist quasi unsere „Müllabfuhr“ im Körper und liegt knapp unter der Haut. Durch den Blutkreislauf kommen bestimmte Flüssigkeiten und Nährstoffe ins Gewebe und lagern sich dort ab. Wird der Lymphabfluss behindert, kommt es zur Stauung dieser Flüssigkeiten und somit zu Schwellungen unter der Haut. Die manuelle Lymphdrainage mit ihren sanften und pumpenden Bewegungen, regt den Abfluss an und hilft dem Gewebe wieder zurück in seine natürliche Form.

Taping

Das klassische Taping (unelastischer Tapeverband) wird als Entlastung und Stütze verschiedener Gelenke eingesetzt.
Das Kinesiotape besteht aus elastischer Baumwolle. Dadurch passt es sich besonders gut an jede natürliche Bewegung des Körpers an. Durch die spezielle Applikation des Tapes, werden Schmerzreize umgeleitet, Muskulaturen unterstützt und der körpereigene Heilungsprozess gefördert.

Trainingstherapie

Um Probleme nachhaltig zu beseitigen, ist eine Trainingstherapie unumgänglich. Bei uns hast du die Möglichkeit deinen Körper und seine Funktionen besser kennen zu lernen und zu erfahren wie Bewegung zur Medizin wird.
Die Trainingsform wird natürlich individuell auf dich abgestimmt. Unterstützend gibt dir dein/e Therapeut:in wertvolle Tipps und Tricks für zu Hause mit.
Somit wird deine Rehabilitation optimiert und beste Ergebnisse sind garantiert.

Ernährungstraining

Beim Ernährungstraining wird vor allem auf dein persönliches Ziel geachtet. Was willst du mit deiner Ernährung erreichen? Gewicht verlieren, Muskelmasse aufbauen, Leistung verbessern oder dich einfach nur wohlfühlen in deiner Haut?
Durch genaue Gespräche wird ermittelt, wie du deinem Ziel näher kommen kannst und mithilfe professioneller Empfehlung und Begleitung dieses auch erreichst.
Für mehr Information ruf gerne bei uns an oder schreibe uns eine e-mail.

Beckenbodentraining

Der Beckenboden ist eine mehrschichtige Muskelplatte, welche den Bauchraum nach unten hin abschließt. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die Sicherung der Kontinenz und das Stützen der Beckenorgane.
Darüber hinaus spielt er in zahlreichen Aspekten eine wichtige Rolle für ein gesundes Leben. Die Kraft und Vitalität des Beckenbodens sind entscheidend, zum Beispiel im Alltag (Niesen, Husten, Lachen), beim Sport, in und nach Schwangerschaften, beim Geburtsvorgang, zum Vorbeugen oder beheben von Schmerzen in der Beckenregion, für das Empfinden beim Geschlechtsverkehr oder auch zum Vorbeugen oder Entgegenwirken von Organsenkungen. Durch spezifische Kräftigung kann der Beckenboden auf die individuellen Belastungen im Alltag einer Frau vorbereitet werden. So können bestehende Beschwerden verbessert und behoben oder die Entstehung dieser schon im Vorfeld vermieden werden.

CRAFTA

Beim CRAFTA- Konzept handelt es sich um ein interdisziplinäres Behandlungskonzept von CMD Patient:innen. CMD steht für „Craniomandibuläre Dysfunktion“ und bezeichnet eine Funktionsstörung des Kausystems, die in manchen Fällen in Kieferfehlstellungen münden können. Die häufigsten CMD Symptome sind nächtliches Zähneknirschen, schmerzhaftes Kieferknacken, Spannungskopfschmerz oder Migräne, Nacken- und Rückschmerzen sowie Tinnitus.
Mittels des CRAFTA- Konzepts können solche Beschwerden durch den/die Therapeut:in, manuell oder durch Anleitung von aktiven Übungen behandelt werden. Auch bei kieferorthopädischen Maßnahmen kann so physiotherapeutisch optimal unterstützt werden.